Montag, 15. Mai 2017

Weil ich Layken Liebe Rezension



Hallu, ihr Lieben!
Heute habe ich  die Rezension zu „Weil ich Layken liebe“ für euch

Weil ich Layken liebe | Colleen Hoover| 350 Seiten| dtv Verlag| 9 783423 715621| [D] 9,95
[A] 10,30|


 

Klapptext:

Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird.
Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück- drei Tage lang. Dann stellt das Leben sich mit aller Macht ihrer Liebe in den Weg…





Meine Meinung:
Das Cover ist sehr dezent gehalten. Es sind lediglich die Farben weiß, schwarz und pink enthalten. Ich persönlich fand das Cover wenig ansprechend, da es für mich nichts mit der Geschichte zu tun hatte.
Das Spiel zwischen dem Buchtitel und dem männlichen Haupt- Protagonisten fand ich sehr kreativ gewählt, auch wenn ich dies anfangs gar nicht wahrgenommen hab.
(Weil Ich Layken Liebe)
Der Klapptext des Buches hat mich sehr neugierig gemacht.
Während des Lesens war ich von der großen Dramatik des Buches sehr positiv überrascht. Ich hätte wirklich mit allem gerechnet, jedoch nicht damit.  Die Reaktion der Protagonisten auf die Enthüllung des Dramas, fand ich sehr realistisch und ich konnte mit ihnen fühlen. Colleen Hoover hat ein riesen Geheimnis daraus gemacht und es geschafft keinerlei Hinweise zu geben, mit keinem einzigen Satz. Es war alles in Ordnung und dann plötzlich platzte der Ballon. Die große Dramatik der Geschichte wurde sehr gut ausgearbeitet und überraschend verpackt. Das fand ich sehr gut.
Allerdings verging für mich dann die Lust an dem Buch. Die darauffolgenden Geschehnisse (bis ca. S 200) waren für mich ein wenig auf Klischees aufgebaut.  Da hatte ich wirklich einen totalen Hänger beim Lesen und es fiel mir schwer mich wieder in das Buch hinein zu finden.
Gegen Ende häufen sich die Schocknachrichten wieder und ich war gefesselt. Ich wusste nie, was als nächstes geschieht und war immer wieder aufs Neue geschockt. Auch das Ende der Geschichte fand ich sehr schön geschrieben.
Die Zwei Haupt- Protagonisten des Buches fand ich sehr sympathisch, sie hatten einn super Verhältnis zueinander. Wills Leidenschaft fand ich sehr schön gewählt  und kreativ. So etwas hatte ich noch nie vorher irgendwo gehört oder gelesen. Und es hat mir wirklich sehr gut gefallen von diesem Hobby zu lesen und so euch seine Gefühlslage zu verstehen.
Colleen Hoover hat die Geschichte in der  Ich- Form verfasst und beschreibt Laykens Sicht. Es wurde in der Gegenwart geschrieben. Das finde ich sehr gut, da ich mich leichter in das Buch hineinversetzen konnte. Es hat auf mich so wesentlich realistischer gewirkt, weil so etwas praktisch gesehen wirklich passieren könnte.
 Die einzelnen Kapitel sind sehr schön gestaltet worden. Zu Beginn jedes Kapitels war ein schönes Zitat eingebaut. An jedem Kapitelbeginn findet man ein schönes Zitat. Zudem fand ich die Leidenschaft von Will sehr schön gewählt, auf seine Persönlichkeit angepasst und kreativ. So etwas hatte ich noch nie vorher irgendwo gehört oder gelesen.
Die beiden Haupt- Protagnisten waren mir beide von Anfang an sympathisch. Layken hatte eine schöne Persönlichkeit. Kinderlieb & kämpferisch. Will dagegen wirkte auf mich stur und kinderlieb. 

Mein Fazit:
Ein außergewöhnliches Buch, mit außergewöhnlichen Überraschungen!
Das Buch ist etwas für alle, die auf Jugendromane, Liebesromane und Dramatik stehen.
4♥/5♥

Bodyguard- Der Anschlag

Bodyguard Der Anschlag Bodyguard- Der Anschlag | Chris Bradford| CBJ Verlag |415 Seiten | ISBN 978-3-570-40350-1 | [D] 9,99 [A] 10,30...