Montag, 17. Juli 2017

Love is war Rezension



Love is war
Achtung! Die Rezension könnte etwas über den Inhalt des Buches verraten

 
Love is war | R. K. Lilley | Heyne Verlag | 352 Seiten |
ISBN: 978-3-4535-8055-8|[D] 12,99 [E-Book] 9,99


Vielen Dank an den Heyne Verlag, für die Zusendung dieses Rezensionsexemplars!

 


Inhalt

Scarlett hat einen Job als Stewardess. Ausgerechnet trifft sie auf einem ihrer Flüge auf ihren Ex, Dante, deren Hass auf Gegenseitigkeit beruht. Jedoch will Dante unbedingt mit ihre Reden, Scarlett denkt jedoch nicht mal annährend daran.
Er hat sie gebrochen und jetzt wird sie ihn brechen, denn Liebe ist Krieg.






Neugierig geworden?
Hier kannst du in die Leseprobereinlesen!
Hier kannst du das Buch kaufen!



Meine Meinung

Die Covergestaltung des Buches fand ich wunderschön. Der pinke Schriftzug, wie der schwarz/graue Hintergrund ergänzen sich perfekt. Um ehrlich zu sein, hat mich das Cover sofort gefesselt.

Der Inhalt des Buches konnte mich leider weniger fesseln.
Der Einstieg in dieses Buch fiel mir sehr leicht. Was vor allem an ihrem flüssigen Schreibstil lag. Die Seiten flogen Anfangs nur dahin, bis Scarlett das erste Mal auf Dante traf. Ab dem Moment schlichen die Seiten eher.
In dem Buch gibt es zwei unterschiedlich Kapitel-formen. Es gibt einmal die Heute Kapitel, die ich wirklich sehr nervig fand und bei denen die Seiten schlichen und dann gab es die Damals Kapitel. Die Damals Kapitel fand ich für mich persönlich deutlich ansprechender. Sie waren richtig süße geschrieben. Vor allem fand ich es süß, wie Dante Scarlett verteidigt, obwohl sie aus so ziemlich unterschiedlichen Welten stammen. Genauso süß fand ich die Eifersucht von Scarletts Seite aus, die mir hier noch nicht so nervig erschien.
Im weiteren Verlauf kamen bei mir viele Fragen auf, vor allem viele über den Haupt- Protagonisten Dante. Leider erfährt man über ihn so gut wie gar nichts.
Vor allem im Mittelteil haben sich die Seiten bei mir so hingezogen, da größtenteils nichts geschah. Als ich dann dem Ende entgegengefiebert habe, weil es so aussah, dass ein großes Geheimnis gelüftet wird, war dort ein fieser Cliffhänger. Das Ende fand ich wirklich gelungen, bis auf diesen Cliffhänger.

Scarlett war mir eine deutliche unsympathische Haupt-Protagonisten, mit der ich mich leider überhaupt nicht anfreunden konnte. Sie wirkte für mich viel zu impulsiv, arrogant und aufbrausend und auch ein stückweit aggressiv.
Dante hingegen war mir ein wenig sympathischer. Über ihn erfährt man leider sehr wenig. Größtenteils fand ich ihn freundlich. Vor allem hat er mir in den Damals- Kapiteln sehr gefallen. Dort war er sehr hilfsbereit Scarlett gegenüber und hat alles für sie getan.

Fazit

Die Idee der Geschichte fand ich ganz gut und auch das Motto: Liebe ist Krieg. Aber für mich war es ein wenig Too much, dass es ein wenig unrealistisch wirkte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ex-Paare wirklich so einen „Krieg“ ausfechten können.

Einer der Gründe, warum ich dieses Buch auch lesen wollte, war die Autorin Anna Todd. Anna Todd hat für dieses Buch sehr geschwärmt.
Also jeder Anna Todd Fan sollte dieses Buch lesen, denn sie schwärmt ja nicht grundlos!

Von mir bekommt das Buch leider nur 2,5♥ /5♥




R. K. Lilley  

R. K. Lilley schreibt, seit sie denken kann. Um ihre Rechnungen bezahlen zu können, hat sie unter anderem viele Jahre lang als Stewardess gearbeitet. Ihr war schon lange klar, dass sie eines Tages darüber schreiben würde. LOVE IS WAR ist ihre erste Serie bei Heyne.

Black Blade- Das eisige Feuer der Magie Rezension

Black Blade (Teil 1) Das eisige Feuer der Magie Achtung diese Rezension könnte etwas über den Inhalt verraten! Black Blade- ...